Ribbesbüttel: Arbeitskreis denkt über Verein und Dorftreffpunkt nach

Im Dorf leben spricht über Angebote und Ideen – Lesung mit Krimiautor Oliver Peetz geplant

Von Ron Niebuhr

Ribbesbüttel. Der Arbeitskreis „Im Dorf leben“ ist seit 2016 in Ribbesbüttel aktiv. Mit lebendigem Adventskalender, Bücherschrank und Mitbringfrühstück hat er das Dorfleben bereichert. Auch in der Flüchtlingshilfe und für die Storchennester engagiert er sich. Angedacht ist nun, einen Verein zu gründen.

Der harte Kern traf sich am Mittwochabend im Gemeindehaus in Ribbesbüttel. Annekatrin Plate und Christine Sonnenfeld berichteten, wie sie Flüchtlingen in Eins-zu-Eins-Betreuung helfen, Deutsch zu lernen. „Das macht sehr viel Spaß und manchmal lernen sogar wir noch was in deutscher Grammatik dazu.“ Wer helfen möchte, schaut montags von 16 bis 18 Uhr im Gemeindehaus vorbei.

Am Ribbesbütteler Storchennest hat der Arbeitskreis eine Bank aufgestellt, weitere sollen in Blickweite beider Ausbütteler Nester kommen. Der Bücherschrank ist sehr beliebt im Dorf. Das Team dahinter plant ein besonderes Schmankerl für 2019: eine voraussichtlich eintrittsfreie Lesung des Krimiautors Oliver Peetz (“Katzentango“, „Katzenblues“, „Katzenpolka“).

Das monatliche Mitbringfrühstück hat derzeit 15 bis 20 Stammgäste, es dürften aber ruhig mehr sein. Und für den lebendigen Adventskalender sind noch Gastgeber gesucht. Wer daran Interesse hat, wendet sich an Marion Klopp unter Tel. 0172-1606372 oder an Christine Sonnenfeld unter Tel. 0160-97328488.

Thorsten Müller empfahl, einen Verein zu gründen, um Finanzen zu verwalten, Ansprechpartner zu bieten und weitere Aktionen umzusetzen. „Wir haben so viele tolle Ideen. Es wäre schade, wenn sie liegen blieben“, sagte Müller. Er hoffte auf Unterstützer, die Verantwortung im Verein übernehmen. Angestrebt ist nach wie vor, dass Gemeindehaus zum Dorftreffpunkt zu machen. Die Planung läuft, Kosten und Finanzierung sind noch zu klären. „Vor 2021 ist daher wohl eher nicht mit dem Baubeginn zu rechnen“, schätzte Müller.

Wir haben so viele tolle Ideen. Es wäre schade, wenn sie liegen blieben.

Thorsten Müller

Im Dorf leben

2018 08 31 AZ RB Dorfleben a9740b06 ac4e 11e8 80c1 f7ad03fadbbb2

Tatkräftige Runde: Der Arbeitskreis „Im Dorf leben" hat schon viel fürs Miteinander in der Gemeinde Ribbesbüttel gewuppt. Ron Niebuhr

AZ 31.08.2018

0
0
0
s2sdefault