Rollentausch in der Vorstandsriege des SV Ribbesbüttel

Die Idee, Vorstandsmitglieder und ehrenamtliche Übungsleiter von Vereins- oder Spartenbeiträgen zu befreıen fındet keinen Zuspruch

Von Daniela Burucker

Ribbesbüttel. Mit bewährten Köpfen an der Spitze bleibt der SV Ribbesbüttel in der Spur. Bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim bestätigen die Mitglieder des 1.Vorsitzenden Andreas Guth und Kassiererin Christina Scharnhorst im Amt. Zu Guths Stellvertreter wählten die Sportler den bisherigen Schriftführer Sebastian Jäger.

Damit kam es zum Rollentausch, denn die bisherige Vize Katrin Milde wurde zur Schriftführerin gewählt. Die neue Vorstandsriege komplettiert Dietmar Wiegmann, der erneut zum stellvertretenden Schriftführer gewählt wurde. Derzeit sind 216 Sportler in den acht Sparten aktiv. Den leichten Rückgang der Mitgliederzahlen erklärte Scharnhorst mit einer Bereinigung der Listen, in denen Personen geführt wurden, die nicht mehr dabei sind. Großen Zulauf hat die Tanzsparte. „Das ist ein Selbstläufer“, berichtete Guth. „Wu freuen uns, dass viele Jugendliche und etliche Jungen dabei sind.“ Ein Selbstläufer sind auch die Fahrradtouren, an denen Jedermann teılnehmen kann. Um über das bestehende Angebot hinaus weitere Kurse anbieten zu können, fehlen die Hallenzeiten. Kontrovers diskutiert wurde der Antrag, Vorstandsmitglieder und rein ehrenamtlich tätige Betreuer und Übungsleiter vom Vereins- oder Spartenbeitrag zu befreien. Für diese Idee hätte die Satzung geändert werden müssen. Dafür fand sich keine Mehrheit. Guth regte an, stattdessen den Einsatz der Helfer durch mehr gesellige Veranstaltungen auf Kosten des Vereins zu würdigen.

GR 05.02.2018

2018 02 05 GR ise JHV SV Ribbesbuettel 1

Martina Kirsch (stellvertretende Kassiererin, von links) Christina Scharnhorst, Sebastian Jäger, Katrin Milde und Andreas Guth vom Vorstand der SV Ribbesbüttel.

Foto: Burucker

0
0
0
s2sdefault