Vollbüttel: Der Seniorennachmittag ist stets ein starkes Stück Teamarbeit

Gruppe um Albert Jäger bereitet seit acht Jahren die monatlichen Treffen vor – Regelmäßig mehr als 40 Besucher

Vollbüttel. Der jeweils letzte Donnerstag des Monats ist in Vollbüttel reserviert für die Senioren des Dorfes, die sich im Raiffeisengebäude von 15 bis 16.30 Uhr zusammenfinden – nächster Termin ist der 28. März.

Bereits seit acht Jahren sorgt der Initiator des Treffens Albert Jäger in Zusammenarbeit mit seiner Frau Birgit Jäger, Lindi Buske, Kerstin Harke und Ute Plagge für regelmäßige Veranstaltungen. Jäger sah erstmals auf der 90. Geburtstagsfeier seiner Mutter, wie viel Freude der alten Garde gemeinsam verbrachte Zeit bereitet. Deshalb empfand er es als wichtig, die Zusammenkünfte regelmäßig anzubieten.

2019 03 12 AZ VB Lindi ba074260 3c3d 11e9 89d2 8141b96a09e72

Ein regelmäßiges Angebot, das gut angenommen wird: Das Organisationsteam freut sich, dass um die 40 Vollbütteler Senioren zum Kaffeenachmittag kommen. Christina Rudert

Das war jedoch nicht immer einfach. In eigener Regie fing Jäger 2011 an, seine Planungen in die Tat umzusetzen. Potenzial sah darin auch die Gemeinde, die das Raiffeisengebäude kostenfrei zur Verfügung stellte. Bis zum Ende seines Dienstes half auch der damalige Leiferder Pastor tatkräftig bei Vorbereitung und Umsetzung mit. Nach dem Abschied des Pastors leitete Jäger über dreieinhalb Jahre die Treffen selbstständig an, las ab und zu Abschnitte aus der Bibel vor und sorgte für Kontinuität.

Jetzt erhält das Organisationsteam wieder kirchliche Unterstützung. Die neue Pastorin Friederike Werber besuchte die Veranstaltung und zeigte sich sofort hingerissen von der Idee, den Veranstaltern und den über 40 Besuchern. Im Vordergrund steht das Beisammensein und der Austausch untereinander, teilte die neue Pastorin mit, die die Treffen zukünftig mit einer Andacht beendet. Aber auch das Singen wird nicht vernachlässigt.

„Das ist eine tolle Truppe, die Organisatoren leisten viel Arbeit“, gab der stets anzutreffende Gast Hermann Rinkel begeistert preis und fügte an: „Sie kümmern sich mit Kaffee, Brot und selbst gebackenem Kuchen um das Wohlergehen aller Besucher.“ Einmal im Jahr wird für die Gruppe sogar eine Abschlussfahrt vorbereitet. In der Vergangenheit besuchte man bereits den Vogelpark und kam bei einem Grillfest zusammen. Das Ziel der diesjährigen Fahrt ist am 24. April das Back-Theater in Walsrode. hi

AZ 12.03.2019

 

0
0
0
s2sdefault