Ribbesbüttel bekommt eine temporäre Fußgängerampel

Ribbesbüttel. Wenigstens ein Teilerfolg für die Bürgerinitiative Verkehrsberuhigung in Ribbesbüttel um Jürgen Dimmler: Wie das Büro des SPD-Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs gestern mitteilte, soll eine vorübergehende Fußgängerampel dafür sorgen, dass die Verkehrssicherheit erhöht wird.

Aufgrund des Kreiselneubaus an der B188 kommt es aktuell gerade auf der ausgeschilderten Umleitungsstrecke zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen. In Ribbesbüttel setzt sich die örtliche Bürgerinitiative (BI) rund um Dimmler mit dieser Thematik auseinander. Eine der zentralen Wünsche der Anwohnerinnen und Anwohner war dabei, für die Zeit der Baumaßnahme eine vorübergehende Fußgängerampel errichten zu lassen, um so die Verkehrssicherheit zu erhöhen und auch für eine bessere Akzeptanz der Umleitungsstrecke zu sorgen.

Nachdem die BI an den SPD-Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs herangetreten war, konnte dieser nun den Landkreis erfolgreich davon überzeugen, eine temporäre Fußgängerampel zu errichten. Raulfs dazu: „Es ist mir gerade auch hier ein Anliegen gewesen, für die Schulkinder eine sichere Querung der Straße zu ermöglichen. Ich möchte mich daher besonders bei der Bürgerinitiative, der Polizeiinspektion Gifhorn sowie der Kreisverwaltung für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken, die diesen Schritt ermöglicht hat.“

Der Landkreis hat ebenso schon vorab zugesichert, dass auch beim nächsten Bauprojekt, dem Brückenneubau Brenneckenbrück, eine temporäre Fußgängerampel errichtet werden soll.

2018 06 20 AZ RB 093bfd46 73d3 11e8 a531 6992de95c3462

Ein Erfolg: Der Protest der BI um Jürgen Dimmler hat zur Folge, dass Ribbesbüttel eine temporäre Ampel erhält. Christina Rudert Archiv

AZ 20.06.2018

0
0
0
s2sdefault